Regionalseminar Regionen 2 und 3 West- / Südwestsachsen

Am 18.10. trafen sich die Teilnehmer des Regionalseminars der Reginonen 2 und 3 West- / Südwestsachsen im Jugend- und Vereinshaus Meinersdorf ( JVM ). Der Briefmarkensammlerverein Zwönitztal 1995 e.V. sorgte dabei für das richtige Umfeld. Bei der gastronomischen Versorgung mit Kaffee und Kuchen, Getränken und Mittagessen wurde der Verein von den Ehepartnern der Vereinsmitglieder und Mitgliedern des JVM unterstützt. An dieser Stelle sei allen Helfern nochmals herzlich gedankt, dass es eine runde Veranstalltung bei zuberhaftem Herbstwetter wurde.

Im folgenden können sie das Protokoll des Seminars lesen und ein paar Fotos von der Veranstaltung ansehen.


Regionalseminar Region 2 und 3

- Protokoll -

Datum: 18.10.2003
Ort: Burkhardtsdorf OT Meinerdorf, Bahnhofstr. 21
Zeit: 10.00 - 12.30 Uhr
Anwesende: siehe Teilnehmerlisten
LV: Herr Leist, Herr Günzel, Herr Dr. Simon

Ablauf:

1. Begrüßung der Teilnehmer durch Sfr. Leibe

2. Bericht über die Briefmarkenausstellung "CHEMNITZ 03" durch Sfr. Günzel

3. Übergabe der Ehrennadeln an anwesende Sammlerfreunde bzw. an die Vertreter der Vereine für die Personen, welche nicht anwesend waren, durch Sfr. Leist.

4. Aus der Arbeit des BDPh bzw. LV Auswertung des Philatelistentages in Kiel und des Jahreskongresses in Potsdam durch Sfr. Leist

Sfr. Leist schließt in seine Ausführungen auch einen Kurzbericht über die beiden Ausstellungen in Kiel ein.

Die erhöhte Beitragsabführung an den Bund ab 2005 wurde in Kiel beschlossen. Hintergrund dieser Erhöhungen sind das gesunkene Zinsniveau und die Preiserhöhungen.

Schwerpunkt für die weitere Arbeit ist die Werbung neuer Mitglieder. Der LV-Vorsitzende enthielt sich der Stimme bei der Abstimmung über die Auszahlung von 10,00 pro neu gewonnenem Mitglied ( Cash-Werbung ). Der Landesvorstand fasste einen Beschluss, dass unser Landesverband diese Werbemaßnahme nicht befürwortet - starker Beifall - ( siehe auch die Stellungnahme von Sfr. Girlich im letzten SACHSENDREIER ). Eine Nutzung der sogenannten Gold-Card für philatelistische Veranstaltungen im Haus der Philatelie in Bonn ist für die meisten Mitglieder kaum möglich.

Wegen hoher Kosten und der kurzen zeitlichen Aufeinanderfolge zwischen dem Philatelistentag in Kiel und dem Jahreskongress in Potsdam wird wieder eine Zusammenlegung dieser beiden Veranstaltungen angedacht.

Die Zusammenarbeit zwischen dem BDPh und der Deutschen Post hat sich positiv entwickelt.

Das Sachgebiet Fälschungsbekämpfung wird dem Prüferbereich zugeordnet. Der Sammlerschutz hat sich gut entwickelt. Im Bereich des LV gab es diesbezüglich keine Probleme.

Sfr. Leist sprach dann kurz zur Jugendarbeit. Es gab eine kurze Information zur Jugendausstellung in Oberhausen. Leider hat sich gegenüber den Vorjahren keine Verbesserung in der Jugendarbeit ergeben.

Allen Vereinsvorsitzenden wird in diesem Jahr der Briefmarkenkalender 2004 kostenlos zur Verfügung gestellt.

Sfr. Leist spricht dann zum "SACHSENGREIER". Dieses Organ sollten die Vereine zur Information innerhalb des LV nutzen. Spezielle Fachbeiträge, die nur einen kleinen Kreis von Sammlern interessieren, werden weiterhin veröffentlicht. Der "Tag der Sachsen 2004" wird in Döbeln durchgeführt.
...
Im Jahr 2006, zur 800 Jahrfeier von Dresden, soll im Rathaus eine Rang 2 - Ausstellung veranstaltet werden. Im Verkehrsmuseum wird dann zusätzlich noch über einen längeren Zeitraum eine Werbeschau sein.

5. Diskussion

Sfr. Haase, Zwickau, gibt einen Bericht von der Auszeichnungsveranstaltung beim Philatelistentag in Kiel in der Aktion zur Mitgliederwerbung. Er war von der Organisation sehr enttäuscht. Aufgrund der hohen Kosten und dem sparsamen Umgang mit Geldern sollte man eine andere Form finden. Es kann nicht sein, dass die Fahrt- und Übernachtungskosten für die Auszeichnung der Kosten eines Pokals bzw. die Höhe der Geldprämie weit überschreiten. In diesem Zusammenhang wird durch Sfr. Krones, Aue, nachgefragt, ob die Kassenpüfer des Bundes diese Tatsache in ihrem Ptüfbericht moniert hätten.

Sfr. Kühn, Markersdorf, spricht die Nichtanerkannung der Gemeinnützigkeit von Briefmarken an. Er kann nicht verstehen, dass wir diesen Status nicht erhalten. Ihm wird darauf geantwortet, dass die gesetzlichen Grundlagen nicht vorhanden sind. Das Problem soll dem BDPh übermittelt werden.

Sfr. Sander, Auerbach/V., spricht über Aktivitäten seines Vereins und schildert den Teilnehmer des Seminars wie sie durch verschiedene Personen, Händler und andere unterstützt werden. So werden u.a. die jährlichen Zusammenkünfte der Mitglieder des Ringes der Lichtensteinsammler in Auerbach durchgeführt. Durch den Briefmarkensammler werden Projektwochen der Schule unterstützt, um die Jugendarbeit anzukurbeln.

Sfr. Dr. Simon schlägt vor, dass im Jahr 2004 die Regionaltagung in Meerane ( Stadthalle ) durchgeführt werden kann. Dazu gab es keine Gegenstimme.

Sfr. Haase unterbreitet folgenden Vorschlag: Sollte Leipzig den Zuschlag für die Olympiade 2012 erhalten, dann würde er Teile seiner Olympia - Sammlung für eine entsprechende Werbeausstellung zur Verfügung stellen.

6. Das Schlusswort durch Sfr. Leist beschließt die Veranstaltung.

W. Leibe
Regionalvertreter Region 2

Im Gespräch
Beim Speisen




Vereinsmitglieder
Gratulation
Das Präsidium
Blick in die Runde




Blick in die Runde
Am Tresen

Ein Klick auf die Vorschau führt zum größeren Bild.